Sockelleisten zuschneiden und verbinden

Von | 7. April 2017

Wenn Sie in einem Raum Sockelleisten verlegen, werden Sie früher oder später an eine Ecke oder eine Kante stoßen. Die Fußbodenleiste muss zugeschnitten werden und ein geeignetes Verbindungsstück wird benötigt. Bei großen Räumen mit langen Wänden ist es auch möglich, dass die Leiste an der Wand endet. Auch in diesem Fall brauchen Sie eine Verbindung. Wie Sie am besten vorgehen, um schöne und haltbare Ecken und Übergänge beim Verlegen Ihrer Sockelleisten zu erhalten, erklären wir Ihnen hier.

Sockelleisten zuschneiden: Der Gehrungsschnitt – schräg geschnittene Eckverbindung

Profis verwenden beim Zuschneiden länglicher Teile wie Sockelleisten aus Holz oder Kunststoff den sogenannten Gehrungsschnitt. Damit die Schnittkanten sauber aufeinander treffen und sich keine Lücke bildet, werden beide Teile schräg angeschnitten und passgenau aneinandergefügt. Der Vorteil dabei: Die Schnittfläche ist so größer, als wenn Sie die Fußbodenleisten gerade schneiden. Dadurch erhalten Sie eine besonders feste Verbindung der beiden Teile.

Ein Gehrungsschnitt wird in einem 45-Grad-Winkel ausgeführt. Ein gerader Schnitt wäre ein 90-Grad-Winkel bzw. ein rechter Winkel – beim Gehrungsschnitt „teilen“ sich die beiden Stücke den Winkel.

Beim Zuschneiden sollten Sie darauf achten, nicht versehentlich in die falsche Richtung zu schneiden und den Schnitt sehr präzise ausführen.

Welches Werkzeug eignet sich für das schräge Zuschneiden von Sockelleisten?

  • Gehrungslade für die Laubsäge – Führungsschiene, die den Winkel des Schnitts vorgibt
  • Gehrungssäge mit Winkelführung – manuell einstellbare Säge mit fester Führung
  • Elektrische Gehrungssäge – stufenlos verstellbare elektronische Säge

Wer nur ab und zu Fußleisten zuschneiden möchte, dem wird eine Laubsäge in Verbindung mit einer Gehrungslade sicherlich ausreichen. Es handelt sich um die kostengünstigste Variante, die sich für kleinere Arbeiten gut eignet. Eine elektrische Gehrungssäge hingegen befindet sich im höheren Preissegment, mit ihr ist allerdings schnelles und bequemes Arbeiten besonders gut möglich. Außerdem verfügt sie ggf. über Extras wie z. B. eine Staubabsaugung.

Saubere Eckverbindungen dank Universal-Eckblöcken – ohne schräge Schnittkante

Die Ausführung eines Gehrungsschnitts ist Ihnen zu aufwändig? Kein Problem. Greifen Sie einfach zu praktischen Eckblöcken, die Sie zwischen die Schnittkanten der Fußbodenleisten setzen. Universal-Eckblöcke eignen sich für alle Massivholz-Sockelleisten und MDF-Leisten mit Berliner-Profil. Sie können auch hervorragend eingesetzt werden, um einen schönen Abschluss zu erhalten, wenn eine Leiste an einer Wand endet. Besonders dekorativ wirkt auch ein Abschlussstück in einer hübschen Form.

Der perfekte Abschluss an den Ecken der Fußbodenleisten

Auch wer kein großes handwerkliches Geschick besitzt, muss auf saubere Abschlüsse an den Ecken der Fußbodenleisten keinesfalls verzichten. Wählen Sie in diesem Fall als einfache Lösung einfach die passenden Ecken für Sockelleisten, wie z. B. aufsteckbare Innen- bzw. Außenecken. MDF-Sockelleisten oder Metallsockelleisten beispielsweise bieten Möglichkeiten, die ganz einfach umzusetzen sind und für ein optimales Ergebnis sorgen.

Ob mit Gehrungsschnitt oder ohne – mit ein wenig Know-how verbinden Sie Ihre Fußbodenleisten sauber und einfach. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Projekt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.