Pflege & Reinigung: Auch Leisten brauchen Aufmerksamkeit

Von | 18. April 2018

Fußleisten bilden einen schönen Übergang zwischen Boden und Wand, werden beim Wohnungsputz aber schnell übersehen. Eine richtige Pflege der Fußleisten lohnt sich jedoch. So verleihen die Leisten Räumlichkeiten ein ordentliches Aussehen und dekorieren den Wohnraum. Zusätzlich wird durch die Fußleisten die Fuge zwischen Fußboden und Tapete vor Staub geschützt. Damit Sie also lange Freude an Ihren Fußleisten haben, bedarf es der richtigen Pflege.

Leisten richtig pflegen und reinigen

Für das oberflächige Abwischen von Staub eignet sich ein handelsüblicher Staubwedel mit Stiel. Um die Leisten beim Routineputz der Wohnung von Schmutz und Staub zuverlässig zu befreien, einfach ein weiches Tuch verwenden. Für die feuchte Reinigung nur auf sanfte Reinigungsmitteln zurückgreifen. Doch auch lauwarmes Wasser mit einem Tropfen Spülmittel ist eine gute Wahl für die Fußleistenpflege. Mit speziellen Aufsätzen für den Wischmopp können die vertikalen Leisten beim Bodenwischen direkt mit gereinigt werden.

Vorsicht: Reiniger mit Lösungs- oder Bleichmitteln sind oftmals zu aggressiv und können das Material der Leisten angreifen.

Um Flecken von Sockelleisten zu entfernen, mit einem weichen Schwamm in kreisförmigen Bewegungen die Oberfläche behandeln. Harte Bürsten, Scheuermittel und Drahtwolle sorgen schnell für Kratzer und sollten daher nicht zur Reinigung benutzt werden. Das gilt insbesondere für Fußleisten aus Metall.

Achtsamkeit schützt vor Kratzern und Dellen

Damit die Fußleisten lange ihr schönes Aussehen behalten, sollte auf einen sorgsamen Umgang geachtet werden. Gerade im unteren Wandbereich stoßen schnell Möbel, Spielgeräte oder Schuhe gegen die Sockelleisten. Damit beim Verschieben von Schrank, Kommode und Co keine Dellen und Kratzer in den zierenden Leisten verursacht werden, rücken Sie die Möbel ein Stück weit von den Leisten weg. Auch im Alltag sorgsam mit den Leisten umgehen und sie nicht zu sehr mechanisch belasten.

Falls Sie Ihre Wände streichen und die Fußleisten dafür abkleben: Das Klebeband nicht zu fest auf die Leisten drücken. Für zurückgebliebene Klebereste nicht Nagellackentferner nutzen, da dieser das Material aufraut und selber Flecken hinterlassen kann.

Pflegetipps für die Fußleisten – Auf das Material kommt es an

Nicht alle Fußbodenleisten lassen sich auf dieselbe Weise pflegen. Naturholzleisten bedürfen einer anderen Reinigung als PVC, Metall oder Fliesen.

  • Für die Reinigung von Naturholz nur sparsam Wasser einsetzen. Staut sich Wasser in den Ecken, saugt sich das Holz damit voll und fängt an zu schimmeln.
  • Ob die Fußleisten abgesaugt werden können, hängt vom Material ab. Massive Holzleisten können mit dem Sauger abgesaugt werden. Kratzempfindlichere Plastikabdeckungen mit einem weichen Bürstenaufsatz für den Staubsauger reinigen.
  • Bei hartnäckigen Flecken sind Spezialreiniger für das verwendete Material zu empfehlen.
  • Massivholzleisten lassen sich bei starker Verschmutzung problemlos abschleifen und neu beschichten. Einen Materialkunde-Guide über die unterschiedlichen Holzsorten finden Sie hier.

Egal, ob Sie sich für Massivholz, Metall oder Kunststoff entscheiden, saubere und gepflegte Sockelleisten werten Ihre Räumlichkeiten auf – und mit der richtigen Pflege haben Sie lange Freude an Ihren Leisten!

Ein Gedanke zu “Pflege & Reinigung: Auch Leisten brauchen Aufmerksamkeit

  1. Viktoria Maisner

    Hallo zusammen,
    häufig werden die Leisten nicht gereinigt. Seit einiger Zeit haben wir in der Firma eine neue Firma für Büroreinigung engagiert. Wir sind äußerst zufrieden mit der Firma, da ohne große Worte das Büro zu jeder Zeit sehr sauber gehalten wird und sogar die Fußbodenleisten regelmäßig abgesaugt werden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.