Sockelleisten lackieren: einfach zurück zum alten Glanz

Von | 26. Juni 2017

Damit sie wieder in ihrem früheren Glanz erstrahlen, sollten Sie Ihre Sockelleisten und Küchensockelregelmäßig reinigen und mit der Zeit auch neu lackieren. Immerhin sind sie regelmäßig Schmutz und Feuchtigkeit durch Wischwasser ausgesetzt. Mit einem neuen Lack lassen Sie unschöne Abnutzungen verschwinden, sparen Geld und verleihen Ihren Leisten einen ästhetischen Glanz. Wir verraten Ihnen die besten Tipps und Tricks rund um das Streichen Ihrer Sockelleisten.

Fußleisten streichen: Welche Leisten eignen sich?

Haben Sie passend zu Ihrem Parkett Sockelleisten aus Massivholz verbaut? Dann können Sie diese in der Regel problemlos streichen. Dasselbe gilt für bereits lackierte Leisten. Vorsicht ist jedoch bei MDF-Sockelleisten geboten. Sie sind häufig mit einer Folienkaschierung überzogen. Hat der Hersteller keine Angaben dazu gemacht, ob Sie die Sockelleisten lackieren können, hält unter Umständen der Lack nicht richtig oder die Folierung löst sich. Möchten Sie folierte Sockelleisten lackieren, achten Sie am besten schon bei deren Anschaffung auf die Angabe „lackierfähig“. Möglich ist dies etwa mit unseren lackierfähigen MDF-Sockelleisten mit Grundierfolie.

Tipp: Sie können natürlich auch Fußleisten aus Aluminium streichen. Ist aber lediglich das Material nachgedunkelt, können Sie es einfach mit Stahlwolle oder feinem Schleifpapier wieder zum Glänzen bringen.

Fußleisten streichen: Tipps für die Vorbereitung

Bevor Sie damit beginnen, die Holz- oder Kunststoff-Sockelleisten zu lackieren, sollten Sie sich um einige wichtige Punkte kümmern:

  • Räumen Sie den Bereich um die Fußleisten großzügig frei.
  • Befreien Sie die Fläche außerdem von Schmutz und Staub.
  • Überprüfen Sie die Leisten auf grobe Schäden und großflächige Lackabplatzungen oder Löcher. Beheben Sie diese gegebenenfalls am Tag vor dem Lackieren mit Spachtelmasse.
  • Bereiten Sie die notwendigen Materialien vor, damit Sie die Arbeit ohne zusätzliche Fahrt zum Baumarkt erledigen können.

Fußleisten streichen: Ihre Materialliste

Um Ihre Fußleisten zu streichen, brauchen Sie folgende Materialien:

  • Schleifpapier (Körnung 180 bis 220) / Schleifklotz
  • Weiß- oder Buntlack
  • Lackierpistole/Lackierroller/Flachpinsel
  • Material zum Abkleben (Abdeckfolie, Malervlies, Klebeband)
  • ggf. Spachtelmasse und Spachtel

Sockelleisten weiß streichen: Welche Farbe ist empfehlenswert?

Möchten Sie das Dekor Ihrer Wandleisten erhalten, verwenden Sie einen Weißlack. Für etwas mehr Farbe in Ihrer Wohnung entscheiden Sie sich für einen Buntlack. Ist Ihnen eine widerstandsfähige Lackierung wichtig, ist Kunstharzlack eine gute Wahl. Da dieser allerdings gesundheitsschädliche Stoffe enthält, sollten Sie während des Streichens und danach gut lüften. Alternativ greifen Sie beim Malen auf Acryllack zurück, der allerdings weniger haltbar ist.

Kann man Fußleisten auch mit Wandfarbe streichen? Grundsätzlich können Sie damit sowohl Holzleisten als auch Kunststoff-Sockelleisten streichen. Diese Variante ist kostengünstig, hat allerdings zwei gewichtige Nachteile:

    • Geringe Haltbarkeit: Besonders auf glatten Oberflächen ist herkömmliche Abtönfarbe nicht abrieb- und kratzfest.
    • Optik der Oberfläche: Mit Wandfarbe erreicht der Maler in aller Regel keinen Glanz, sondern eher eine matte Oberfläche.

Braucht man eine Grundierung?

Sie müssen nicht zwingend eine Grundierung auf die Fußbodenleisten aufbringen – auch wenn es natürlich zwecks besserer Deckung nicht schaden kann. Verwenden Sie für die Renovierung einen 2-in-1-Lack, sparen Sie sich die gesonderte Grundierung, denn sie ist bereits in der Farbe enthalten.

Schritt für Schritt Fußleisten lackieren

So gehen Sie vor, wenn Sie Ihre Sockelleisten weiß lackieren möchten:

  1. Legen Sie zunächst den Boden sorgfältig mit Folie aus, um Verschmutzungen durch den Lack zu vermeiden. Kleben Sie die Ränder mit Klebeband ab. Sofern möglich, montieren Sie die Sockelleisten ab, um sie gesondert zu lackieren – weit weg von Ihren Fußböden und Wänden.
  2. Überprüfen Sie die Leisten am Fußboden: Weisen sie Kratzer oder Dellen auf? Dann bessern Sie diese rechtzeitig aus und lassen Sie die Spachtelmasse gut austrocknen, ehe Sie die Sockelleisten streichen.
  3. Auf glatte Oberflächen tragen Sie eine Grundierung auf, die die Haltbarkeit der Farbe verbessert. Lackierte Fußleisten sowie Modelle aus Holz schleifen Sie leicht an. Wickeln Sie dazu ein Stück Schleifpapier um einen Schleifklotz. Blättert die alte Lackschicht ab, sollten Sie diese komplett abtragen, etwa mit einem elektrischen Schleifgerät. Vergessen Sie nicht, im Nachhinein den Schleifstaub mithilfe eines feuchten Lappens zu entfernen.
  4. Rühren Sie den Lack kurz mit einem Rundholz um.
  5. Streichen Sie für ein gleichmäßiges Ergebnis beim Heimwerken anschließend mit langen Pinselstrichen zügig und ohne Pausen der Länge nach an den Sockelleisten entlang. Achten Sie darauf, dass Sie den Lack nicht zu dick auftragen. Ansonsten könnte der Lack tropfen, wodurch sich Farbnasen auf den Sockelleisten bilden würden. Wenn Sie keinen 2-in-1-Lack verwenden, ist oft ein zweiter Anstrich notwendig.
  6. Entfernen sie das Klebeband nach Möglichkeit noch im feuchten Zustand, damit die frische Lackschicht nicht von den Fußleisten abblättert.

Tipp: Sollte beim Lackieren etwas Lack auf den Fußboden tropfen, wischen Sie diesen nicht sofort weg. In nasser Form verwischen Sie Lack nur noch mehr. Ist er ausreichend getrocknet, können Sie ihn ganz einfach mit einer Spachtel entfernen und den Rest mit Terpentinersatz abwischen.

Profitipp: Sockelleisten mit Clicksystem

Machen Sie sich das Leben leichter und nutzen Sie Sockelleisten mit Clicksystem. Diese Wandleisten lassen sich einfach vom Heimwerker entfernen, im Freien lackieren und nach dem Trocknen wieder anbringen. Auch Fußbodenleisten zum Kleben lassen sich mit einem Spatel oft ganz einfach entfernen.

Sockelleisten pflegen: So beugen Sie Verschmutzungen vor

Um den neuen Glanz der Sockelleisten zu erhalten und die Zeit bis zur nächsten Streichaktion zu verlängern, ist die richtige Pflege entscheidend. Verwenden Sie spezielle Reinigungsprodukte, etwa einen Intensivreiniger für Korkoberflächen, Massivholz oder Kunststoff. Mit einer Winkelbürste lassen sich die Sockelleisten komfortabel reinigen. Sind Ihre Fußbodenleisten noch ganz gut in Schuss, haben aber ein paar kleinere Macken abbekommen? Mit Reparaturpaste erledigen Sie kleinere Schönheitsreparaturen ganz einfach selbst.

 

 

Ein Gedanke zu “Sockelleisten lackieren: einfach zurück zum alten Glanz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.