Fußleisten und Tapeten: die perfekte Kombination

Von | 7. Januar 2015

Fußleisten erfüllen nicht nur den Zweck, die Dehnungsfuge zwischen Wand und Bodenbelag zu überdecken sowie den unteren Tapetenrand vor Beschädigung zu schützen, sondern bieten auch einige Möglichkeiten für eine dezente Dekoration, die das gesamte Raumkonzept unterstreicht. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Fußleisten in Verbindung mit Tapeten ideal zur Geltung bringen.

Fußleiste passend zur Wand und Tapete – Räume optisch vergrößern

In der Praxis werden Sockelleisten in Material und Farbe gerne auf den bestehenden Bodenbelag abgestimmt – in diesem Beitrag erhalten Sie einige Empfehlungen für die gekonnte Kombination von Fußboden und Fußleiste. Eine solche Verwendung überzeugt mit einem harmonischen Gesamtbild, bei kleineren Zimmern kann dies allerdings einengend wirken.

Jetzt online bestellen: Fußleisten in Holzoptik von Leiste24.de

Wer ein kleineres Bad oder Schlafzimmer großzügiger erscheinen lassen möchte, kann auf Fußleisten in der Farbe der Wand zurückgreifen. Eine ideale Wahl für die meist weiße Tapete in vielen Häusern und Wohnungen sind daher weiße Sockelleisten. Wer etwas Abwechslung von einer einfachen Leiste wünscht, kann unterschiedliche Profile einsetzen. Für farbige Wände und Tapeten kann eine MDF- oder Massivholzleiste genutzt werden, die mit derselben Farbe überstrichen wird, um den gewünschten optischen Vergrößerungseffekt zu erreichen, selbst wenn sich nicht die bekannte Raufasertapete in Weiß an der Wand befindet. Wie Sie eine Fußleiste streichen und kreativ gestalten, lernen Sie in diesem Beitrag.

Farbenspiel zwischen Fußleiste und Tapete

Natürlich kann eine Fußleiste auch als farbliches Highlight genutzt werden, das nicht die Wand oder den Boden optisch verlängert oder in deren Farbgebung gehalten ist. Dabei können Sie reizvolle Kontraste einsetzen oder angenehme Harmonien. Probieren Sie den Effekt aus: Eine Fußleiste muss nicht exakt dasselbe Dekor wie der Bodenbelag aufweisen oder in der Wandfarbe gehalten sein, um für einen stimmigen Übergang zu sorgen.

Die große Farbauswahl flexibler Kunststoffleisten eröffnet Ihnen viele Gestaltungsmöglichkeiten. Für einen sanften Abschluss können Sie beispielsweise mit einer dunkelblauen Fußleiste in Verbindung mit einer hellblauen Tapete sorgen – ein schöner Farbübergang Ton-in-Ton.

Modern wirken glänzende oder matte Metallfußleisten aus Aluminium oder eine Fußleiste in Schwarz, mit denen Sie eine starke Kontrastwirkung zu kräftigen Wandfarben wie Rot, Grün oder Blau setzen. Auf diese Weise erzeugen Sie einen edlen, individuellen Blickfang, der das Auge auf sich zieht.

Sockelleisten mit Holzoptik für dunkle Tapeten

Der Trend der Tapetenfarbe geht weg von Weiß: Heutzutage werden auch gerne dunklere Tapetenvarianten bei der Inneneinrichtung genutzt. Statt einer hellen Holzoptik sollten Sie auf dunklere Holztöne setzen, damit diese gut zu Tapeten in gedeckten Farben, wie Braun oder Schwarz passen. Im Handumdrehen haben Sie einen stilvollen Akzent im Arbeitszimmer oder Wohnzimmer geschaffen, der sich zudem einfach mit dunklen Möbeln kombinieren lässt.

Tipps für einen sauberen Abschluss zwischen Fußbodenleiste und Tapete

Wenn Sie beim Tapezieren für einen klaren Abschluss zwischen Sockelleiste und Tapete sorgen wollen, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  1. Ohne Abmontieren der Fußleiste: Wenn Sie die Fußleisten nicht abmontieren wollen, können Sie den Tapetenüberstand mit einem stumpfen Messer oder einem Lineal in den kleinen Spalt zwischen Leiste und Wand drücken. Knicken Sie nun die Tapete leicht ab – auf der Rückseite befindet sich nun eine Linie, die Ihnen zeigt, wie lang die Tapetenbahn sein muss, um direkt mit der Leiste abzuschließen. Für einen geraden Schnitt empfiehlt sich ein scharfes Teppichmesser.
  2. Mit Abmontieren der Fußleiste: Sie nehmen die alte Fußleiste von der Wand ab oder warten mit der Installation einer neuen Fußleiste, bis die Tapete an der Wand ist. Auf der einen Seite ist dies aufwändiger, dafür verschwinden potenziell ungleiche Tapetenbahnenden hinter den Leisten. Zudem können Sie die Leisten nicht unabsichtlich mit Tapetenkleister oder Farbe verschmutzen.

Fußleisten und Tapeten: unzählige Gestaltungsmöglichkeiten

Die Miteinbeziehung der Wand bei dem Anbringen von Fußleisten bietet viele Vorteile: Statt eines einfachen Übergangs, bei dem die Leiste sich nach dem Bodenbelag richtet, können Sie mit einer geschickten Kombination von Fußleiste und Tapete Zimmer geräumiger erscheinen lassen, interessante Farbverläufe realisieren oder ein optisches Highlight setzen. Ob Sie sich dabei für starke Kontraste entscheiden oder auf harmonierende Farben Wert legen, hängt letztendlich vom persönlichen Geschmack ab. Natürlich können Sie Ihre Fußleiste weiter aufwerten – beispielsweise mit LED-Strips für eine indirekte Beleuchtung. Probieren Sie die möglichen Farbkombinationen einfach aus, um für einen funktionellen, individuellen sowie attraktiven Übergang zwischen Tapete und Boden zu sorgen – Farbfächer und Materialprobeexemplare können die Auswahl erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.