Inspiration: Indirekte Beleuchtung mit LED-Sockelleisten

Von | 30. Mai 2018

led_sockelleistenFür den schönen optischen Übergang von Wand zu Boden sind Fußbodenleisten aus Holz, Metall und Kunststoff eine großartige Lösung. Mit etwas Bastelarbeit und LED-Stripes lassen sich die zierenden Leisten zu einem echten Eyecatcher in den eigenen vier Wänden verwandeln. So sorgen Sie mit LED-Sockelleisten für eine indirekte Beleuchtung in Ihren Räumen. Wie Sie den Kino-Look für das eigene Heim umsetzen, zeigen wir Ihnen hier.

Lichtbänder an Boden, Wand und Decke

Egal ob die Sockelleisten noch verlegt werden müssen oder bereits installiert sind: Mit dem LED-Upgrade bringen Sie sich eine gemütliche Atmosphäre in Wohnzimmer, Schlafzimmer, Bad und Co. So findet sich der LED-Trend schließlich auch in allerlei Produkten, wie etwa bei Computerhardware und der Hausdekoration wieder. Eine Nachrüstung von Sockelleisten mit den praktischen Lichtbändern ist dabei kinderleicht und auch ohne großes handwerkliches Geschick möglich. Die Installation von LED-Sockelleisten ist dabei nicht nur auf den Boden begrenzt: Auch Decken- und Wandleisten lassen sich mit LEDs verzieren und bieten dort ein wahres Lichterhighlight an Wand und Decke.

Flexibler Einsatz der Leuchtdioden für das farbliche Lichtspektakel

Die Beliebtheit der kleinen Lämpchen hat seine Gründe: So verbrauchen Sie bis zu 90% weniger Strom als herkömmliche Beleuchtungsmittel und überzeugen durch eine lange Lebensdauer. Durch die kompakte Bauform sind LEDs bestens für die indirekte Beleuchtung geeignet. Durch den indirekten Lichteinfall wirken die LEDs besonders gut in dunkleren Zimmerecken. Neben Ausleuchtung und Zierde kann die indirekte Beleuchtung auch für Orientierungszwecke, wie im Kino und Flugzeug, dienen. Je nach verwendetem LED-Kit können die unterschiedlichsten Farbeffekte und Sequenzen erzeugt werden. Durch Dimmer und Steuereinheiten zaubern Sie ein individuelles Lichtspektakel an Wand, Decke und Boden.

Information über LEDs: Bei LEDs handelt es sich um ein Halbleiter-Bauelement. Die Farbe hängt dabei von dem Halbleitermaterial und der Dotierung ab. Weißes Licht wird durch additive Farbmischung erzeugt. Mit RGB-LEDs (Rot-Grün-Blau) lassen sich durch Ansteuerung der unterschiedlichen Dioden unzählig viele Farbkombinationen erzeugen.

Welche Sockelleisten passen für die Nachrüstung?

Grundsätzlich lassen sich die LED-Strips an jeder Sockelleiste befestigen. Doch für den professionellen Look gibt es eine schöne Lösung: In einem LED-Kanal lässt sich jedes handelsübliche LED-Band verlegen. Durch einen transluzenten Diffuser wird das Licht der Dioden verstreut und sorgt so für eine gemütliche indirekte Beleuchtung. Die Kanäle können dabei bequem unter den unterschiedlichsten Sockelleisten untergebracht werden. Der Diffuser lässt sich einfach an den Kanal an- und abklipsen und ermöglicht damit einen schnellen Zugang zum LED-Klebeband. Ein benötigter Austausch des Leuchtelements ist so mühelos möglich.

Unser Tipp: Metallsockelleisten aus Aluminium in Verbindung mit LEDs zaubern einen hochmodernen Look für Ihren Raum.

Neben der Kombination eines LED-Kanals mit einer Sockelleiste kann der Strip auch direkt an der Sockelleiste angeklebt werden. Für diesen Zweck verwenden Sie am besten Leisten mit einem Delta-Profil. Je nachdem ob die Wandfläche oder der Boden beleuchtet werden sollen, kann der Strip an der vertikalen oder der horizontalen Seite der Sockelleiste befestigt werden. Ein satinierter Kunststoffdiffusor erzeugt dabei eine gleichmäßige Lichtverteilung.

Installation der LED-Bänder und Strips

Zunächst werden die Sockelleisten oder LED-Kanäle mit einer Säge auf die richtige Länge für Ihre Raumsituation zugeschnitten. Die Leisten können nach diesem Schritt an der Wand angeschraubt oder festgeklebt werden. Genauere Informationen für die Sockelleistenmontage gibt es hier. Die LED-Strips, die im Handel und im Baumarkt erhältlich sind, verfügen über eine selbstklebende Rückseite. Je nach Längenbedarf können die meisten Sets kombiniert und auch gekürzt werden. Achten Sie auf die Herstellerangaben, damit Sie die Strips an den richtigen Stellen trennen. Verkleben Sie die LED-Bänder gleichmäßig mit ruhiger Hand an Sockelleiste und Kanälen.

Achtung: Bedenken Sie die Position von Steckdosen. Durch die richtige Planung können Sie Netzstecker, Trafo und Steuereinheit gut positionieren und hinter Möbeln verstecken.

Nachdem die LED-Beleuchtungselemente sicher befestigt sind, können Sie mit Leistenecken, Verbindern und Abschlüssen für ein sauberes Gesamtergebnis sorgen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.