Seltene Holzarten für Sockelleisten: Kirsche, Ahorn und Eiche

Von | 14. Oktober 2015

In einem vorherigen Blogartikel zum Thema Sockelleisten konnten Kunden bereits die drei Holzarten Nussbaum, Buche und Fichte ein wenig besser kennenlernen. Mit diesen Holzvarianten ist die Vielfalt im Bereich der Fußleisten jedoch noch lange nicht ausgeschöpft. Auch Sockelleisten aus selteneren Holzarten können passend zum jeweiligen Holzboden für einen stimmigen Verlauf zwischen Wand und Boden sorgen. Beliebt sind hier unter anderem Kirschholz, Ahorn und Eichenholz.

Sockelleisten aus Kirschholz für warme Nuancen

Kirschholz überzeugt nicht nur durch seine robuste Charakteristik. Auch die warme Optik dieser Holzart passt gut zu Wohnungen, in denen Gemütlichkeit im Vordergrund steht. Sockelleisten aus Kirschholz gibt es in verschiedenen Varianten von roh über gelackt bis hin zu geölt. Während die gelackten und geölten Modelle etwas dunkler sind, zeigen Fußleisten aus rohem Kirschholz eine hellere Oberfläche. Die Maserung des Holzes ist bei Kirsche recht dezent, jedoch sichtbar. Sie fällt dem aufmerksamen Betrachter auf, hat jedoch keine übermächtige Wirkung. Da Kirschbaumholz sehr biegsam ist, eignet es sich besonders gut für Fußleisten in Altbauten, da dort die Wände häufig nicht zu 100 Prozent gerade sind. Dieser Fakt lässt sich mit dem elastischen Kirschbaumholz gut ausgleichen.

Fußleisten aus Ahorn bringen Helligkeit

Eine Fußleiste aus Ahornholz ist sehr hell und eignet sich daher gut, modern eingerichtete Wohnungen optimal zu ergänzen. Die Maserung dieser Holzart erweist sich als äußerst dezent und zurückhaltend, bewahrt sich jedoch ihre optische Natürlichkeit. Auch Ahorn Fußbodenleisten gibt es in geölter, gelackter und roher Form. Alle Leisten sind hell und dezent. Ahorn eignet sich daher besonders gut, um helle Holzböden stimmig abzuschließen.

Rustikales Flair mit Eichenholz

Wohnungen, in denen der beliebte Landhausstil vorherrscht, brauchen ebenfalls passende Sockelleisten. Zu einem rustikalen Holzboden passen hier Fußleisten aus Eichenholz. Eiche ist eine heimische Holzart und wird daher schon lange Zeit traditionell für den Innenausbau verwendet. Mit Eichenholz entscheidet man sich für eine sehr robuste Holzart, die sich durch Langlebigkeit und Festigkeit auszeichnet. Das Holz zeigt eine angenehm präsente Maserung, die sich sowohl in der rohen Form als auch in gelackter und geölter Variante stimmungsvoll einfügt. Mit seiner sehr klassischen Holzfärbung ist auch Fichte ein echter Allrounder und passt zu Wohnungen mit natürlicher Einrichtung.

Bei jeder Holzart ist es entscheidend, welche Form der Bearbeitung und Veredelung gewählt wird. Während Sockelleisten aus rohem Holz stets sehr ursprünglich wirken, sind geölte Varianten ein wenig dunkler. Gelackte Leisten bringen eine edlere und modernere Facette mit sich. Alle Leisten haben jedoch ihre hohe Qualität gemeinsam, die sie über viele Jahre haltbar und ansprechend bleiben lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.